Erzählpädagogik

In Kooperation mit dem Institut für Bildung und Beratung in Miesbach können Sie eine Ausbildung zur Fachkraft für Erzählpädagogik absolvieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kommende Seminare

After Work Story

Dezember 12 . 19:00 - 21:00

Das alles können Märchen und Geschichten

  • Orientierungshilfe: Märchen bieten Vorbilder für sinnvolles Handeln und dafür, wie das Leben gelingt.
  • Gelungene Angstbewältigung: Die Kinder erleben, dass die Helden in den Märchen in Gefahr geraten und Proben bestehen müssen (wie sie selbst auch), diese jedoch immer erfolgreich meistern
  • Empathiefähigkeit: Durch die Identifikation mit den Märchenhelden lernen die Kinder, sich in andere einzufühlen
  • Mut und Zuversicht: Kinder können durch Märchen lernen darauf zu vertrauen, dass Krisen zu bewältigen sind und dass es Helfer gibt, die ihnen unter die Arme greifen.
  • Mut und Zuversicht: Kinder können durch Märchen lernen darauf zu vertrauen, dass Krisen zu bewältigen sind und dass es Helfer gibt, die ihnen unter die Arme greifen.
  • Wertvorstellungen: Märchen und Geschichten eignen sich gut dafür, Kindern Werte zu vermitteln, da die Kinder in ihnen unmittelbar miterleben können, welche Konsequenzen ein bestimmtes Verhalten hat
  • Imaginationsfähigkeit: Das Hören von Märchen unterstützt die Kinder dabei, eine innere Bilder- und Fantasiewelt zu entwickeln, die eine Voraussetzung für schöpferisches Handeln und Kreativität ist.
  • Entspannung: Die starken Innenbilder, die beim Märchenhören aktiviert werden, schaffen ein Gegengewicht zu der Vielfalt an Außenbildern, die unsere Kinder beeinflussen. Die Kinder versenken sich in sich selbst und kommen zur Ruhe.
  • Sprachgewandte Kinder: Märchen fördern die Sprachentwicklung, denn Kinder, die oft Märchen hören und mit denen man über diese spricht, haben einen reicheren Wortschatz und setzen komplexere sprachliche Strukturen ein.
  • Kraftfutter für Kinderhirne: Lernen funktioniert am besten, wenn es etwas unter die Haut geht und wir auch emotional beteiligt sind. Märchen animieren die Kinder dazu, sich auf eine emotionale Beziehung zum Inhalt und den Personen des Märchens einzulassen und bringen Kindergehirne so in einen Zustand, der für das Aufnehmen und Verarbeiten von neuen Informationen optimal ist.
  • Positives Sozialverhalten: Kinder, die viele Geschichten und Märchen kennen und mit denen über diese gesprochen wird, kennen mehr Verhaltensmodelle, an denen sie sich orientieren können und können Konflikte eher friedlich lösen.