Kinder fördern mit Märchen und Geschichten

„Wenn wir Märchen und Geschichten hören, betreten wir das Land der Träume, der Fantasie, der unbegrenzten Möglichkeiten und der Wunder. Das Verständnis für Gut und Böse wird ebenso geschärft wie das Bewusstsein für gelebte Werte. Viele Kinder und Erwachsene lieben die lebensbejahende, wohltuende, kreative und heilsame Kraft, die in Märchen steckt.“ (Susanne Stöcklin-Meier)

Über das reine Vorlesen und Erzählen hinaus können Märchen und Geschichten noch auf vielfältige andere Weise Kinder in ihrer Entwicklung fördern. In diesem Seminar gewinnen Sie einen Überblick über die zahlreichen Fördermöglichkeiten und lernen praxisnahe Methoden, die Sie sofort und ohne große Vorbereitung  in Ihren pädagogischen Alltag integrieren können.

Geschichten und Märchen fördern Fantasie und Imagination

Beim Hören von Märchen und Geschichten entstehen unendlich viele Bilder in den Köpfen der Kinder. Kinder, die einer Geschichte folgen können, haben gelernt zu symbolisieren. Sie hören Sätze und diese erzeugen Vorstellungen.

Die Fähigkeit, sich von etwas eine Vorstellung, ein Bild zu machen, wird zwischen 3,5 und 7 Jahren veranlagt, und zwar für das ganze Leben.  Zwar können Defizite in diesem Bereich später etwas abgeschwächt werden, eine spätere tiefe und ausreichende Veranlagung kann jedoch nicht erfolgen.

Fantasie ist ein innerer aktiver, schöpferischer Prozess. Wenn das Kind Märchen hört, ist es herausgefordert, sich alles, was es hört, innerlich entstehen zu lassen. Das Kind dreht sozusagen beim Hören seinen eigenen inneren Vorstellungsfilm. Alte Volksmärchen haben einen kurzen, knappen nicht ausschmückenden Erzählstil. So wird das  Kind wird nicht mit vorgefertigten Bildern bedient, es muss alles aus sich herausschöpfen und sich sein eigenes Bild machen.

Diese Fähigkeit, innere Bilder zu entwickeln ist immens wichtig für jedes schöpferische Denken. Ohne diese Fähigkeit gibt es keine Visionen und keine neuen Erfindungen.

„Ein Kind, dem nie Märchen erzählt worden sind, wird ein Stück Feld in seinem Gemüt behalten, das in späteren Jahren nicht mehr angebaut werden kann.“ (Johann Gottfried Herder)

Märchen und Geschichten fördern die Empathiefähigkeit, das Verständnis von sich selbst und von anderen.

In Geschichten kann ich in verschiedene Rollen schlüpfen, kann verschiedene Perspektiven einnehmen. Ich kann erfahren, warum sich jemand so oder anders verhält und das führt zu einem verbesserten Verständnis der Menschen.

Auch auf das Sozialverhalten wirken sich Geschichten günstig aus. Kinder, die viele Geschichten kennen und mit denen über diese Geschichten gesprochen wird, kennen mehr Verhaltensmodelle, an denen sie sich orientieren können.  Und wer gelernt hat, mit Worten umzugehen, kann Streitigkeiten auch eher mit Worten lösen und muss nicht gleich die Fäuste einsetzen.

Märchen und Geschichten vermitteln Werte

Regeln und Werte geben Kindern Klarheit, Schutz und Sicherheit. Die in der Kleinkindzeit erworbenen Wertvorstellungen bilden den Grundstock für unser späteres Weltbild.

Märchen und Geschichten eignen sich gut dafür, Kindern Werte zu vermitteln, da die Kinder in ihnen unmittelbar miterleben können, welche Konsequenzen ein bestimmtes Verhalten hat. Für uns Erwachsene wirkt es oft sehr klischeehaft und einseitig, wenn das schöne, fleißige und herzensgute Mädchen am Ende den Prinzen heiraten darf, während seine hässliche Stiefschwester für ihre Faulheit bestraft wird, denn wir haben genügend Lebenserfahrung um zu wissen, dass die Welt meist viel komplexer ist. Unsere Kinder sind jedoch gerade erst dabei, die ersten Zusammenhänge zu entdecken. Die Welt der Märchen mit ihrem Schwarz-Weiß-Denken hilft ihnen, sich zu orientieren.

Märchen und Geschichten fördern die Kreativität

Aus Geschichten und Märchen werden Rollenspiele, Puppen- und Schattenspiele oder Tischtheater. Sie können zum Klingen gebracht, in Bewegung versetzt und illustriert werden.  So finden Kinder verschiedene Mittel, um sich über Bewegung, Musik und  ästhetisches Gestalten auszudrücken.

Folgende Themen werden in diesem Seminar behandelt:

  • Sprachförderung
  • Deutsch als Zweitsprache fördern
  • Gewaltprävention
  • Fantasie und Kreativität
  • Werte vermitteln
  • Konzentration und Entspannung
  • Selbstvertrauen und Resilienz

 

Zum Terminkalender
Hier geht’s zur Anmeldung

Kommende Seminare

Kinder fördern mit Märchenzeichnungen

Kinder fördern

Oktober 12, 2018 . 10:00 - Oktober 14, 2018 . 16:00

Geschichten erfinden gemeinsam mit Kindern

Geschichten erfinden mit Kindern

November 10, 2018 . 10:00 - November 11, 2018 . 16:00